Backofen & Ceranfeld Entsorgen




Backofen & Ceranfeld Infos

Ist der Backofen oder das Ceranfeld erst einmal kaputt, müssen die Geräte sachgemäß entsorgt werden.

Das geht nicht einfach über den normalen Hausmüll, denn beides gehört zur Kategorie Elektroschrott.

Was es für Möglichkeiten zur Entsorgung gibt erfahren Sie hier!




Was sagt das Gesetz?

Alle Geräte, welche mit Strom aus der Steckdose, Batterien oder Solarzellen betrieben wurden, fallen bei der Entsorgung unter die Kategorie Elektroschrott.

(Wenn diese Geräte nach dem 23. März 2006 in den Verkehr gebracht wurden, sind sie mit einer durchgestrichenen Abfalltonne auf Rädern markiert.)

Elektroschrott, wie Backöfen, wird bei der Entsorgung gesondert behandelt und kostenfrei beim Sperrmüll abgeholt.

Wichtig ist, dass Sie Ihren alten Backofen und das Ceranfeld auf keinen Fall einfach auf die Straße stellen. Das ist per Gesetz verboten und kann recht teuer werden.

Gesetzlich ist die Rücknahme von Backöfen und Ceranfeldern so geregelt, dass der Gerätehersteller diese kostenfrei zurücknimmt und entsorgt.

 

backofen und ceranfeld entsorgung mülltonne

Kommunale Sammelstellen & Private Entsorgungsunternehmen

Sammelstellen

Besteht die Möglichkeit Sperrmüll zu beantragen nicht und es befindet sich auch kein Händler in der unmittelbaren Nähe, kann man sich an die kommunale Sammelstelle für Schrottabfälle wenden. Dort wird Schrott fachgerecht entsorgt und recycelt. Das schont die Umwelt.

Normalerweise nehmen diese Sammelstellen Elektroschrott, welcher entsorgt werden soll, kostenfrei entgegen. Manchmal ist jedoch ein kleiner Obolus zu zahlen.

Entsorgungsunternehmen

Problematisch ist, dass nicht jeder Privathaushalt über einen großen Transportwagen verfügt, mit dem z.B. ein Backofen zu so einer Entsorgungsstelle gebracht werden kann.
Dann landet der alte Backofen oder das Cerankochfeld eher in einer Ecke im Keller.

Hier gibt es die Möglichkeit ein privates Entsorgungsunternehmen mit der Abholung und Entsorgung kostenpflichtig zu beauftragen.




Zu empfehlen ist eine Anfrage bei elektroschrott.de durchzuführen. Das Portal bietet eine kostenlose Telefon-Hotline zur Beratung an.
Der Dienstleister entsorgt auch größere Mengen Elektroschrott zu günstigen Preisen (berechnet in €/kg) und zwar in ganz Deutschland.
Eine Übersicht über die Preise von elektroschrott.de gibt es hier.

Kleinanzeigen und Schrotthändler

Kleinanzeigen

Weiterhin besteht die Option, einen Blick in die Kleinanzeigen z.B. von ebay zu werfen. Oft bieten Schrotthändler an, Backöfen, Cerankochfelder, Herde, etc. kostenfrei abzuholen. Teilweise verlangen sie für die Abholung eine Pauschale (ca. 15 €).

Oder Sie inserieren Ihre eigenen kostenlose Anzeige. Hier wird Zeit und Aufwand für den Transport gespart und es kann ein wenig Geld dabei rausspringen.

Schrotthändler

Wer sehr wohl ein großes Transportauto und genügend Zeit besitzt, fleißige Helfer zur Hand hat und vielleicht noch etwas Geld verdienen möchte, der sollte seinen Elektroschrott nach vorheriger Absprache beim lokalen Schrotthändler abgeben.

Recht gut erhaltene und nicht zu alte Backöfen und Cerankochfelder bringen unter Umständen beim Händler etwas Geld ein.

Die genaue Bezahlung ist bei der Entsorgung eines Backofens nicht immer eindeutig, weil jedes Modell unterschiedliche Mengen an wertvollen Edelmetallen und weniger wertvollen Basismetallen enthält.

Es kann aber auch passieren, dass der Schrotthändler Ware ablehnt, weil er kein Geld mehr damit verdienen kann, da die Zerlegung und Sortierung zu aufwendig wäre.

Zudem handelt es sich bei einem Backofen und auch einem Ceranfeld um Mischschrott, welcher weniger Geld einbringt, als reines Metall.

Bevor man sein Ceranfeld und Backofen einem Schrotthändler zur Entsorgung überlässt, sollte man sich vergewissern, dass es sich um einen zertifizierten Fachbetrieb handelt, welcher zur Entsorgung befugt ist.

Weiterführende Links: